Therapien

Therapien

 

SOL-Hypnose (Brigitte Papenfuß / Ralf Mooren)

 

SOL-Hypnose ist die Hypnoseform mit dem höchsten ethischen Anspruch, die mir auf meiner Ausbildungsreise in die Welt der Trance-Techniken begegnet ist.

 

Die SOL-Hypnose folgt einem ressourcenorientierten ganzheitlichen Ansatz, der bis auf die Einleitungs- und die Endphase gänzlich auf die klassischen Wirksuggestionen* verzichtet und im Kernstück der Tiefentrance ausschließlich mit Fragestellungen arbeitet.

(* Wirksuggestionen sind Suggestionen, die auch nach der Hypnose im Alltagsleben noch unbewusst weiter wirksam sind.)

 

Ein geschützter Rahmen, getragen von Achtsamkeit und wohlwollender Begleitung, unterstützt die Aufdeckung und Behebung latenter Blockaden. Selbstheilungskräfte und Ressourcen werden individuell und in optimierter Form angesprochen und aktiviert. Das Leben erfährt eine grundlegend positivere Ausrichtung, die durch eigenverantwortliches Handeln unterstützt und ausgebaut werden kann.

 

Viele Klienten stellen erstaunt fest, dass ihr Bewusstsein die gesamte Hypnosesitzung aufmerksam begleitet, jedoch dabei die gewohnten, kritischen Urteile unterlässt, da es eine neutrale, beobachtende Position einnimmt.

 

In der Tiefentrance findet eine Kommunikation mit dem Unterbewusstsein statt.

Diese Kommunikation legt neue Grundeinstellungen für das weitere Leben fest, die

im vorausgehenden therapeutischen Gespräch mit dem Klienten eigenverantwortlich erarbeitet wurden.

 

Die neu verankerte Orientierung basiert auf einer bedingungslosen Liebe, die Selbstverständnis, Eigenannahme und die eigene Selbstwertschätzung fördert.

 

Viele Klienten fassen schnell Vertrauen in diese Form der Trancebegleitung, da die Erinnerung an den gesamten Hypnoseverlauf in der Ausleitungsphase per Wirk- suggestion verankert wird.

 

Von mir begleitete Klienten erfreuen sich einer gesteigerten, positiven Selbstbewusstheit. Sie berichten mir, dass sie die Umsetzung der neu gewonnenen Inhalte im Alltagsleben begeistert. Ihr Leben erfährt auf spielerische Weise eine neue Ausrichtung.

 

 

Transformations-Therapie (Robert Betz)

 

In den letzten Jahren stieg der Wunsch vieler Klienten und Patienten philosophische, wie auch spirituelle Fragestellungen mit in die psychologische Beratung aufzunehmen.

 

Die Transformations-Therapie (TT) zeigt einen Weg auf, der geistig-seelische Betrachtungen einschließt und bodenständig bleibt. Die spirituell ausgerichtete Weltanschauung der TT geht davon aus, dass der Mensch als schöpferisches Wesen der Ursprung für die Umstände ist, die er in seinem Leben vorfindet.

 

Der Klient erkennt im Laufe der Therapie, wo er bisher unbewusst leidvolle Situationen und Umstände in sein Leben gerufen bzw. selbst erschaffen hat. Er kann sich nicht länger als Opfer anderer Menschen oder widriger Umstände empfinden, da er Schritt für Schritt die eigenen Anteile an den herausfordernden Situationen erkennt.

Der Kreislauf der Ohnmacht, durch Opfer- und Täterschaft wird verlassen und an seine Stelle treten Eigenverantwortung und Selbstermächtigung.

 

Mit diesem Selbstverständnis lenkt die TT nun das Bewusstsein des Klienten in die Ereignisse seiner Vergangenheit, in denen er fatale Suggestionen in seinem Unterbewusstsein verankert hat, die ihm seither das Leben erschweren. Hierzu gehören z.B. selbst kreierte Überlebens- strategien, die der Klient in seiner Kindheit entwickelt, sowie Schwüre oder falsche Glaubensgrundsätze, die er im Laufe seines Lebens unreflektiert übernommen hat.

In meditativer Trance werden nun diese Leid bringenden Suggestionen mit der Kompetenz des erweiterten Selbstbewusstseins aufgedeckt, umgewandelt und durch die neuen Entschlüsse einer positiveren Lebensgestaltung zugeführt.

 

Die mit dieser Herangehensweise aufkommenden Gefühle werden in ihrer gesamten Bandbreite bejahend angenommen und gefühlt. Der Klient erfährt, dass er sich selbst verleugnet, wenn er unliebsame Gefühle unterdrückt. Hingegen führt die bejahende Annahme und Umwandlung der unangenehmen Gefühle in eine als befreiend empfundene Vitalität, die mit steigender Eigenliebe einhergeht. Mit der Arbeit am inneren Kind wird die eigene Integrität gefördert. Ein auf breiter Basis wachsendes Selbstbewusstsein ist die Folge.

 

Diese Bewusstwerdung und die Steigerung des eigenen kreativen Potenzials, stehen im Mittelpunkt der therapeutischen Begleitung.

 

 

The Work (Katie Byron)

 

Die Methode "The Work" wird als derzeit beste kognitive* Therapie eingeschätzt !

(David Wise, Psychologe und Radney Anderson, Neurologe / Universität Stanford)

 

Nicht die Dinge selbst, sondern die Meinung von den Dingen beunruhigen die Menschen. (Epiktet)

 

Die größte Entscheidung deines Lebens liegt darin, dass Du Dein Leben ändern kannst, indem du deine Geisteshaltung änderst. (Albert Schweitzer)

 

The Work ist ein Mittel, das die Klienten ihrer eigenen Wahrheit näherbringt. Verinnerlichte, zumeist überholte Glaubensgrundsätze und Grundeinstellungen,

die Leid ins Leben bringen, werden intensiv unter die Lupe genommen und falls

sie nicht als aktuell oder richtig empfunden werden, in befreiende und aufbauende Einstellungen umzuwandeln.

Aus therapeutischer Sicht geht es hierbei nicht um Ratschläge und wohlgemeinte Tipps, die an den Klienten herangetragen werden, sondern darum, dass der Klient durch die Suche nach eigenen, authentischen Antworten seine eigene Weisheit entdeckt und ausbaut.

 

Diese kognitive* Therapieform fördert somit die Steigerung eines echten Selbst- bewusstseins, das sich aus der Kompetenz des eigenen Wesenskerns entfaltet und sich gestaltend in den Alltag einbringt.

Klienten, die The Work verinnerlicht haben entledigen sich des bisher gewohnten Vermeidungsverhaltens. Stressige Situationen im Leben werden zunehmend willkommen geheißen, da sie ja gute Möglichkeiten der eigenen Entwicklung mit

sich bringen.

 

Die natürliche Folge ist eine stetig steigende Akzeptanz der Herausforderungen, die das Leben an uns heranträgt. Zudem wird beobachtet, dass mehr Gelassenheit und innerer Friede entstehen.

Fast alle Klienten geben mir bereits nach der ersten Sitzung das Feedback, dass sie sich erleicht und befreiter fühlen.

Schnell steigert sich die Freude bei der Anwendung dieser effektiven therapeutischen Technik, die unweigerlich in stetig steigende Eigenliebe mündet.

Alle Liebe dieser Welt ist auf Eigenliebe gebaut. (Meister Eckhart)

 

Es ist nicht Ihre Aufgabe mich zu mögen – es ist meine. (Byron Katie)

 

Bedenke, dass nicht derjenige dich schmäht, sondern die Meinung, es liege darin etwas kränkendes. Wenn dich also jemand ärgert, so wisse, dass dich deine Meinung geärgert hat. (n. Epiktet)

 

* (mentale Prozesse / Denk-, und Wahrnehmungsvorgänge betreffend)

 

Copyright Jetztreich.net @ All Rights Reserved